"Licht greift die Dunkelheit nicht an, aber es leuchtet sie hinweg."
 

"Out of the Dark - into the Light"

Die Botschaft von "Ein Kurs in Wundern"*)

Der Kurs ist eine Geistesschulung, die dabei hilft, die eigene Wahrnehmung vom Irrtum zur WAHRHEIT hin zu verändern. Der Kurs ist der Beginn der wunderbaren Reise des verlorenen Sohnes nach Hause zu seinem Vater - „als würdest du im Sommer einen ruhigen Weg entlang getragen„ (EKIW: Kapitel 14, IV. 6.).

Der zentrale Irrtum ist es zu glauben, eine von GOTT und den Mitmenschen getrennte Person zu sein, deren Überleben nicht sicher ist und die unweigerlich auf den Tod zu steuert. Dieses Konzept des Selbst in der Welt ist die Ursache allen Leids. Unser wahres SELBST hingegen ist Einheit, ist Liebe, ist göttlich – jenseits der Illusion von Zeit und Raum.

Um nun aus der Illusion des weltlichen Selbst-Konzeptes (Ego) zur WAHRHEIT – dem wahren SELBST - zu erwachen, gilt es vom Denksystem des Egos zum Denksystem des reinen Geistes zu wechseln. Es braucht von uns lediglich die Bereitschaft dazu. Wir brauchen nur um die Berichtigung zu bitten und sie wird uns gegeben – den dies ist der Wille GOTTES.

Wenn die Berichtigung passiert ist, macht GOTT den letzten Schritt für uns und lässt uns aus der Illusion erwachen.

Vergebung ist die große Lernhilfe, um die Umkehr im Denken herbeizuführen. Wahre Vergebung besteht darin all unsere Fehlwahrnehmungen, unsere Irrtümer zu vergeben - im Wissen, dass sie in WAHRHEIT nie passiert sind, sondern lediglich eine Illusion sind. Unser wahres SELBST hat GOTT nie verlassen.

Der Kurs enthält die gleiche WAHRHEIT die schon seit Menschengedenken gelehrt wird, von Lehrern wie Lao-Tse (Daoismus), Siddhartha Gautama (der historische Buddha), Adi Shankara (Hinduismus), Jesus (der historische Christus), Dschalal ad-Din Muhammad Rumi (persischer Sufi-Mystiker), Meister Eckhart (christlicher Mystiker), Ramana Maharshi (Advaita-Vedanta), U. G. Krishnamurti (indischer Lehrer) und aktuell lebenden Lehrern wie Gangaji (spirituelle Lehrerin aus Amerika), Eckhart Tolle ("The Power of Now") und David Steindl-Rast (Benediktinermönch, Mystiker).

Auch Ethnische Religionen, mündlich oder durch Rituale überlieferte Glaubenssysteme, wie der von der traditionellen hawaiianischen Religion abgeleitete Huna-Schamanismus mit seinen sieben Prinzipien, verweisen auf die selbe WAHRHEIT – die WAHRHEIT jenseits der Worte.

Der Kurs ist die „westliche“ Version eines Verweises auf die WAHRHEIT – niedergeschrieben in Begriffen des Christentums, der Psychologie und der Pädagogik. Er ist in der Sprache des Christentums verfasst, weil das Gedankensystem der meisten Menschen auf diesem Planeten von den Abrahamitischen Religionen (Judentum, Christentum, Islam) und vom Christentum im Speziellen beeinflusst ist. Das Christentum prägt den gesamtem amerikanischen Kontinent, Europa, Russland, Australien und den Süden Afrikas. Die offizielle Zeitrechnung des gesamten Planeten, richtet sich nach der Geburt Jesus Christus.

Um das Gedankensystem des Egos - wie es auch in den meisten christlichen Religionen seinen Ausdruck findet - mit seinen Vorstellungen von Schuld, Sünde, Strafe und Opfer, zu korrigieren, werden im Kurs die selben Begriffe verwendet - nur mit einer völlig anderen Bedeutung.

Hinsichtlich des Weges zur WAHRHEIT gibt es einen entscheidenden Unterschied zu vielen spirituellen Richtungen, besonders zu den Aussagen vieler Neo-Advaita (non-duality) Lehrer. Aus der Sicht des Kurses kommt der Führung durch den Heiligen Geist - durch Gott - eine ganz besondere Bedeutung zu. Das Ego ist das Gefängnis UND der Gefangene, und ist daher grundsätzlich nicht in der Lage, sich selbst zu befreien. Der einzige Weg ist es, als Ego zurück zu treten und Gott um Berichtigung im Geiste zu bitten.

Der Versuch, auf der Ego-Ebene ein guter Mensch zu sein, ist eine sehr subtile Ego-Falle, denn dieser Versuch stärkt das Ego - also die Illusion, eine frei handelnde Person zu sein. Unser wahres Selbst ist vollkommene Liebe, das sich nicht bemühen braucht, ein guter Mensch zu sein. Das einzig Notwendige ist, Gott um die Entfernung aller Blockaden zu bitten. Die Basis dafür ist, uns einzugestehen, dass wir uns geirrt haben und wir bereit sind, die WAHRHEIT als Wahrheit zu akzeptieren.

Die Welt der Wahrnehmung ist die Welt der Zeit, der Veränderung, der Anfänge und der Enden. Sie beruht auf Deutung, nicht auf Tatsachen. Sie ist die Welt der Geburt und des Todes, gegründet auf den Glauben an Mangel, Verlust, Trennung und Tod. Diese Welt ist eine Illusion. Diese Welt ist nicht von GOTT. Was GOTT erschaffen hat, ist wie er selbst – ist GOTTES SOHNSCHAFT - jenseits der Welt von Zeit und Raum.

Die Welt die wir sehen, die wir „für wahr nehmen“, ist eine Projektion unseres GEISTES!

Sie ist das Zeugnis für den Zustand deines GEISTES, das äußerliche Bild eines inneren Zustands. Wie ein Mensch denkt, so nimmt er wahr. Suche deshalb nicht, die Welt zu ändern, sondern entscheide dich, dein Denken über die Welt zu ändern" (EKIW: Kapitel 21, Einleitung 1.).

Nicht die Form ist entscheidend, sondern der GEIST – also nicht Dinge und Handlungen im Außen, sondern allein unsere Absicht und unsere alles entscheidende Antwort auf die Frage „Wer bin ich?“. Unsere Antwort darauf bestimmt unser (er)Leben.

Der Kurs gibt die Antwort, die aus dem Alptraum des Egos einen glücklichen Traum macht, der im Erkennen unserer wahren Natur endet - im ICH BIN.

Jesus erwiderte ihnen: Amen, amen, ich sage euch: Noch ehe Abraham wurde, bin ich.
(Bibel Einheitsübersetzung, Joh. 8,58)



*) "Ein Kurs in Wundern"® ist Teil einer eingetragenen Wort-/Bildmarke der „Foundation for A Course In Miracles“, Inc., Temecula, Calif., US.
Die deutsche Übersetzung des Originals "A Course in Miracles" ist im Greuthof-Verlag erschienen.
Alle Aussagen zum Thema dieses Buches auf dieser Homepage stellen meine persönliche Meinung und Interpretation und mein persönliches Verständnis dar, das nicht mit der Interpretation der Rechteinhaber von "Ein Kurs in Wundern"® übereinstimmen muss.
Diese Homepage ist einzig und allein Ausdruck meiner persönlichen Begeisterung für den Kurs und dient keiner kommerziellen Nutzung.
© 2020 Heinrich Dornmayr   |   Datenschutz